Heimarbeit
Wirtschaftswunder am Küchentisch
 

Eine unvergessliche Lange Nacht der Museen

Foto: Barbara Motter
Bild
X
von
X

In der Langen Nacht der Museen konnten zahlreiche Besucherinnen und Besucher ehemaligen Heimarbeiterinnen bei der Arbeit über die Schulter schauen. Martha Niederacher und Christine Wiedemann zeigten in der Stube das Kettenstichsticken und in der Giebelkammer waren Imelda Erath und ihre Kolleginnen, als auch zwei Schülerinnen mit Stickerei Ausschneidearbeiten beschäftigt.

Die Nacht war für alle Beteiligten ein beeindruckendes Ereignis - verweilten doch fast alle der unzähligen Gäste bei den Frauen und suchten interessiert das Gespräch. Die "Arbeiterinnen" berichteten von ihrer Arbeit und ihrem Leben - die Gäste sehr oft auch.

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung der heimarbeit-vorarlberg.at und Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Ja, ich stimme zu