Heimarbeit
Wirtschaftswunder am Küchentisch
 
Da is ma froh gsi, wenn ma a bitzle was verdienat heat.

Da ist man froh gewesen, wenn man "a bitzle" was verdient hat. Wir haben drei Kinder, dann hat man wieder Skiwoche gehabt oder sowas, und da hat man fast nicht gewusst, wie man machen soll. Auf dem Weg konnte man es doch richten, dass sie wieder gehen konnten.
Dort ist man froh gewesen mit der Heimarbeit. Da hat es Kaufleute gegeben, wie Schuhmacher, die sagten, jetzt kommen auch wieder "Lüt Schua kofa." Weil man sonst noch viel härter gespart hatte, gerade für Kinder. Da musste immer eines vom anderen die Schuhe nehmen, wurscht, ob sie gepasst haben oder nicht. Auf den Weg hat man dann doch wieder einmal Schuhe kaufen können. Da habe die Geschäfte auch gesagt, sie täten davon profitieren.

Erinnerung, zur Verfügung gestellt von Hildegard F., Andelsbuch, März 2018
Herzlichen Dank!

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung der heimarbeit-vorarlberg.at und Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Ja, ich stimme zu