Heimarbeit
Wirtschaftswunder am Küchentisch
 

Goldbänder für Palmers

Im Dornbirner Traditionsbetrieb (seit 1866) – der Flecht- und Seilwarenfabrik Ferdinand Höfle wurde neben den Produkten, wie landwirtschaftliche Seile und Stricke, die vielfältigsten Schnüre, Gurten und Spagaten ein kleines, elastisches Goldband in den 1960er-Jahren zu einem Hauptprodukt. Tausende Bänder wurden von der Wäschefirma Palmers in Auftrag gegeben – sie sollten den Verkäuferinnen das Verpacken der Geschenkboxen erheblich erleichtern und mussten daher bereits vorgeknüpft geliefert werden.
Diese Endfertigung erledigten bei Höfle ungefähr 10 bis 20 Heimarbeiterinnen aus dem Umfeld der Fabrik in Dornbirn.
Ein weiteres Produkt, das nur händisch erzeugt werden konnte, waren speziellen textilen Quasten für die sehr beliebte Suchard-Croquettes Rolle.

Ort: Dornbirn
Datum: 1960er-Jahre
zur Verfügung gestellt vom Werbearchiv der Palmers Textil AG, Wien
 

Verknüpfte Sammelstücke

Quasten für Suchard
 

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung der heimarbeit-vorarlberg.at und Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Ja, ich stimme zu